Willkommen in Veggis Welt!
Bernd Höckers Homepage

Verlag Themen Deep-Links Impressum
Verlagsprogramm Vegetarische Themen Tolle Links Zum Impressum

Alle Bücher gibt es hier:
In Partnerschaft mit Amazon.de
Partner von Veggiswelt!
(Umsatzbeteiligung für Veggiswelt.de beim Klick auf diesen Link)

Die Highlights
von Veggiswelt.de:

  • Das (fast) komplette Vegetarier Handbuch online (Höhe 300 Pix). Gescannte Seiten, komplettes Inhaltsverzeichnis und Kurzvorstellung des Buches
  • Argumente
  • Leserservice
  • Satire
  • Rezepte
  • Deep-Links u.a. zu Themen:
    - Rezepte
    - Inhaltsstoffe

    - Versandadressen
    - Haustierernährung
    - Bücherlisten
    - Veget. Hotels
    - Veget. Restaurants
    - Sonstiges
  • Ernährungstipps
  • Programmiertes
    Ernährungsseminar
  • Das bewegte(!) 360°-VR-Panorama von Veggis Welt
  • Neuvorstellungen
  • Poster/Aufkleber "Mein Fleisch"

    Poster "Hoffentlich"

    Poster "Traum"

    Poster "Warnung"

    Heidipostkarte

     

    Für alle zwischen 13 und 31:
    Das neue Buch von I.Astalos:
    Weitere Infos zum Buch:
    Bitte Buch anklicken!
    Frittenbudenzauber. Ein Ratgeber
    Frittenbudenzauber
    Ein Jugendratgeber

    Alle Fotos und Texte auf veggiswelt.de von Bernd Höcker
    (soweit nicht anders gekennzeichnet)

    (Letztes Update 21. Juni 2015)

     

     

    Jetzt kostenlos als eBook (pdf)...

    ...und für 7,90 Euro wieder
    als Taschenbuch erhältlich

    (ab Ende April)

    Die Tierbrüder
    von Edgar Kupfer-Koberwitz

    Buch vorbestellen bei Amazon.de
    z.Zt. leider vergriffen,
    daher jetzt kostenlos als eBook

    Dieses Buch handelt von Tieren und von Menschen. Es ist ein Buch über den tagtäglichen Umgang mit den Tieren.

    Es ist daher, so gesehen, ein Buch über den normalen Alltag der von den Menschen eingekerkerten und missbrauchten Tiere. Es ist aber ein Alltag, den wir Menschen weitgehend ausgeblendet haben. Eine Wirklichkeit, um die wir uns nicht kümmern. Edgar Kupfer-Koberwitz ist es mit diesem Buch gelungen, uns diesen grausamen Alltag wieder ins Bewusstsein zu bringen. Er bildet die Realität, und dabei auch die Gefühls- und Gedankenwelten von Menschen und Tieren, mit seinen schlichten, unaufgeregten Worten so scharf ab, wie es kaum ein Foto könnte. Dem Leser wird schlagartig klar: Die Wahrheit des „menschlichen“ Umgangs mit Tieren ist geprägt durch innere - erlernte - Gleichgültigkeit, Unachtsamkeit, Grausamkeit auf Seiten der Menschen, und tief empfundenes Leid auf Seiten der Tiere. Der Leser wendet sich aber nicht ab, wie es oft der Betrachter grausamer Bilder tut. Man ist einfach gefesselt von den Beschreibungen, weil sie direkt Herz und Verstand erreichen. Man erkennt seine eigenen Schwächen und Unachtsamkeiten ohne sich gegen diese Erkenntnis zu wehren. Im Gegenteil: Man ist froh, dass einem endlich die Augen geöffnet werden und man die notwendigen Konsequenzen daraus ziehen kann. Man ist zutiefst erfüllt von dem Wunsch, sofort bei sich selbst damit anzufangen und sich zu ändern. - Vielleicht sind die Beschreibungen von Edgar Kupfer-Koberwitz auch deshalb so authentisch, weil er selbst unter den Nazis über vier Jahre in einem KZ verbringen musste.

    Infos über den Autor

    Weitere Infos und druckfähiges Cover

    Hier Taschenbuch bestellen

    Hier kostenlos als eBook herunterladen

     

     

    Gründe für die
    vegetarische Ernährung

    Es gibt viele individuell unterschiedliche Gründe, um mit dem Fleischessen aufzuhören. Viele Menschen tun es wegen der Tiere, sehr viele aber auch aus gesundheitlichen Gründen, einige finden es schlicht und einfach ekelhaft, Leichenteile zu essen.

    Gemuese-Internet.jpg (50423 Byte)

    Die hier aufgeführten Gründe zeigen, wie schädlich Fleischkonsum für unsere Welt ist. Wir Menschen benehmen uns auf diesem Planeten wie eine Besatzungsmacht in einem überfallenen Land: wir morden die Bewohner und pferchen sie ein, wir verknechten und entrechten sie, wir lassen ihnen keine Würde. Bei all dem schaden wir uns sogar noch selbst. Wie schädlich und überflüssig Fleischessen ist, zeigen die folgenden Aspekte: [weiter...]

     

    gutmenschen-cover-2.jpg (54585 Byte)

     

     

    Spaltpilze blockieren
    Tierrechtsarbeit

    Das war auch schon in der DDR so: Speziell ausgebildete Mitarbeiter wurden unter falscher Flagge in die oppositionelle Szene eingeschleust, um diese zu zersetzen. Diese Mitarbeiter spielten sich in dieser Szene dann als die überzeugtesten und radikalsten Protagonisten auf und waren damit für die anderen Oppositionellen unverdächtig. Ihr Ziel: Die Zersetzung der Widerstandsgruppen. Ihr Lehrmaterial: Die Stasi-Zersetzungsrichtlinie 1/76.

    Schwein-schreit.jpg (27985 Byte)

    Auch Tierrechtler haben Feinde. Mächtige Feinde, die daran interessiert sind, die Tiere ungestört zu missbrauchen, sie einzupferchen, Ihnen das Fell über die Ohren zu ziehen, sie zu jagen und nicht zuletzt, sie wegen ihres Fleisches abzuschlachten. Ihr Interesse ist groß, die Aufklärungsarbeit von effektiv arbeitenden Tierrechtlern zu vereiteln. [weiter lesen]

     

     

    Sinnlosigkeit des Jagens

    Tiere jagen dient dem Menschen dazu, eine unmittelbare Beziehung zur Natur aufzubauen, zu der er sonst nicht fähig wäre. Denn nichts lässt eine Seele tiefer mit einer anderen Seele in Kontakt treten, als Töten oder Lieben. Der Liebende oder der Tötende erblickt den Grund der Seele - und das ist es, was für Jäger und Angler den Reiz und die Lust an der Jagd auf Tiere ausmacht. Sie fühlen sich innig mit der Natur verbunden. Liebe ist vielen Männern, und um Männer handelt es sich bei Jägern und Anglern in der Regel, zu weiblich, zu weich. Sie wollen harte Männer sein. Na gut, also nicht gleich hart gegen sich selbst! Nicht, dass sie die direkte Konfrontation mit einem Hirsch oder Fuchs wagen würden, aber zumindest hart gegen die Tiere. Feige sitzen sie mit ihren Flinten auf sicheren Hochsitzen, schauen durch das Zielfernrohr und empfinden sich als einen Teil der Natur, wenn sie ein Tier niederschießen. - Ein Teil, und zwar der alleinherrschende, der Herrenmensch!

    Jäger sind Heger, und zwar in dem Sinne, dass sie den Wunsch hegen, zu töten, um daran Lust zu empfinden. Töten als der Kick, den der Großstadtmensch so nötig braucht. Jagen - das S-Bahnsurfen der Naturfreaks.

    Das Märchen, dass die Tiere dezimiert werden müssen, weil ihnen die natürlichen Feinde fehlen, glauben nicht einmal die Jäger selbst, da sie bekanntlich auch Wölfe abschießen, die den Bestand kurz halten könnten. Außerdem wird das Wild im Winter von den Jägern gefüttert, damit zur Saison wieder genügend Abschussmaterial für sie bereitsteht.

    Wenn es den Jägern wirklich um einen waldgerechten Bestand ginge, könnten sie die Tiere ja mit einem Betäubungsgewehr narkotisieren, um sie dann fachmännisch zu kastrieren. Das würde aber eine zusätzliche Ausbildung erfordern und einen fürsorglichen Charakter voraussetzen. Mit der deftigen Jägerromantik wäre das nur schwer vereinbar.

    (Aus "Vegetarier Handbuch")

     

     

    Können Tiere denken?

    Fliege2.jpg (41447 Byte)

    Die folgende Szene habe ich vor Kurzem in meinem Wohnzimmer beobachten können. An einem schmalen sehr hohem Fenster meiner Balkontür hatte sich eine Spinne ihr Netz gebaut. Es befand sich am oberen Ende und umfasste die gesamte Breite von 27 cm, nach unten waren es etwa genauso viel. Der Abstand zum Fenster vom Rahmen, an dem es befestigt war beträgt 1,5 cm. Zum Zeitpunkt des Vorfalls saß die Spinne ganz still genau in der Mitte Ihres Netzes. Irgendwann geriet eine kleine Fliege unter das Netz und war (als ich anfing, die Szene zu beobachten) gerade dabei, einen Ausweg zu erkunden. Vorsichtig tastete sie sich ganz oben an die Kante zum Fensterrahmen heran. Sie versuchte es an verschiedenen Stellen. Sie verharrte zwischendurch immer wieder lange Zeit. Das Problem: Wäre Sie einfach davon geflogen, wäre sie im Netz hängen geblieben. Würde sie versuchen die Begrenzungen zum Fensterrahmen zu durchbrechen, wäre sie ebenfalls hängen geblieben. Würde sie versuchen, nach unten rauszukrabbeln, hätte sie die Spinne auf diesem Weg locker erwischen können, denn die Fliege müsste an ihr vorbei. Das ganze Geschehen dauerte ca. 15-20 Minuten und man *sah* praktisch, wie die Fliege am Denken war. Dann löste sie das Problem.  [Hier ist die Lösung]

     

    Zitate von
    Edgar Kupfer-Koberwitz
    "
    Dass diese Geschöpfe kleiner und schwächer sind..."

    schweinchen1.jpg (37015 Byte)

    "Dass diese Geschöpfe kleiner und schwächer sind als ich, welcher vernünftig und edel denkende Mensch könnte daraus ein Recht ableiten, ihre Schwäche und Kleinheit zu missbrauchen? Ist es nicht in Wirklichkeit so, dass der Größere, Stärkere, Überlegenere stets das schwächere Geschöpf beschützen sollte, nicht aber töten und verfolgen? „Edel sein verpflichtet.“ Und ich möchte edel sein."
    (Aus: Edgar Kupfer-Koberwitz "Die Tierbrüder")


    Vegetarier Handbuch
    Vegetarier werden und bleiben!

    - Zum Inhaltsverzeichnis -

    Mehr Infos

    Das Vegetarier Handbuch von Bernd Höcker
    "Die Welt zurück auf die Füße gestellt"

    Eine Rezension von Michael Hoffmann

    Mein Weg zur gewaltfreien Lebensweise verlief nicht schnurgerade. Leider zählte ich nicht zu jenen glücklichen Kindern, deren Umfeld bereits vegetarisch lebte und so blieb auch mir auf meine Kinderfragen nicht erspart zu hören, dass Gewalt gegen Tiere für Menschen lebensnotwendig sei, dass die Tiere von ihrer Ermordung nichts spürten, dass man das Ganze nicht vermenschlichen dürfe und dass die Tiere auf meinem Teller doch sowieso schon tot seien. Erst mit fünfunddreißig Jahren wurde mir klar, dass dieses alles Humbug war und ich entschloss mich - endlich - Vegetarier zu werden. Meine Freundin fand zu dieser Zeit das Vegetarier Handbuch von Bernd Höcker, damals noch in der ersten Ausgabe, in der Bibliothek und brachte es mir mit. Das ist nun gut 11 Jahre her. Hier fand ich erstmals Antwort auf viele meiner Fragen. Ich habe kein zweites Buch gefunden, das sich in so unterhaltsamer Weise und mit optimistischer Kraft auf die verschiedensten Aspekte des Vegetarismus stürzt wie das Vegetarier Handbuch! Niemals langweilig und mit einer gehörigen Portion Humor gibt Bernd Höcker frischgebackenen Vegetariern und denen die es werden wollen alles an die Hand, was sie brauchen, um in einem Fleischesserumfeld zu bestehen und damit zufrieden und glücklich zu werden - kulinarisch, moralisch und rhetorisch. Köstliche Rezepte finden sich in seinem Buch ebenso wie anrührende Tierbilder, Stellungnahmen antiker Philosophen ebenso wie Lieder zum mitträllern, ernährungswissenschaftliche Hinweise ebenso wie Cartoons, über die man schallend lachen kann, feinste Lyrik findet sich darin und Argumentationshilfen gegenüber Fleischessern. Das spezielle an diesem Buch gegenüber anderen Büchern über Vegetarismus ist, dass es sich nie bis zur Ermüdung an etwas festbeißt, sondern einen kurzweiligen Überblick bietet, der aber wohlsortiert ist, nichts wichtiges auslässt und mit geistigen Anregungen großzügig ist. Dass Bernd Höcker nie den Zeigefinger erhebt gegen die Fleischesser, sondern durchaus Verständnis zeigt für die (unbegründeten) Ängste Umsteigewilliger macht das Buch zum idealen Geschenk an Fleischesser. Was ich Bernd Höcker persönlich neide, ist, dass er sich in seinen Schriften trotz der Beschäftigung mit soviel menschengemachtem Tierelend auch seine Menschenfreund-lichkeit bewahrt hat und deshalb voll Zuversicht eine "Vegetarische Vision" entwerfen kann, die die gesamte Schöpfung mit einbezieht - ein wunderschönes Kapitel in seinem Buch. Als ich meinem Vater (einem noch Fleischesser) ein Exemplar des Buches überließ, rief er mich an und sagte: "Zunächst dachte ich, dass hier die Welt auf den Kopf gestellt wird, dann aber merkte ich, dass das Buch eine auf dem Kopf stehende Welt zurück auf die Füße holt. Es gehört in die Hände eines jeden gewissenhaften Menschen."

    Michael Hoffmann

    Das Buch ist erhältlich in allen Buchhandlungen
    Bestellung bei amazon.de
    ISBN 978-3-9811760-0-1
    240 Seiten mit festem Einband
    18,00 Euro

     

     

    "Happy Hummer"

    "Happy Hummer" war vor ein paar Jahren der sarkastische Titel einer ZDF-Reportage, in der elegant gekleidete Damen und Herren an einem Hummer-Kochkurs teilnahmen. Am Anfang hatten zumindest die Frauen noch etwas Skrupel, die hilflosen Tiere ins heiße Wasser zu werfen, aber als der Koch ihnen erklärte, dass die Hummer sofort betäubt seien und überhaupt nichts spürten, waren die Hemmungen verschwunden.

    Der Topf wurde mit den lebenden und bei vollem Bewusstsein zappelnden Tieren vollgestopft. Das Wasser kühlt dadurch natürlich stark ab. Dann wird das Wasser ganz allmählich, aber ohne jede Gnade immer heißer. Ein langer und grausamer Todeskampf beginnt, den der Autor Edgar Kupfer-Koberwitz in seinem Buch "Die Tierbrüder" wie folgt beschreibt [weiter]

     

    Vorsicht Ostern!
    Die Zeit wo manche
    Christen ihren Heiland essen

    Das Symbol für Jesus Christus ist das Lamm. Gerade zu Ostern sollten Christen in Liebe Jesu gedenken und ihn loben und ehren! Stattdessen raubt man ihn symbolisch seiner Mutter weg und behandelt ihn wie ein Stück Dreck - ohne Würde. Man nennt ihn nun zynisch "Osterlamm". Hunderte Kilometer wird er durchs Land transportiert und dann grausam geschlachtet. Statt sich schützend vor ihn zu stellen, kaufen manche Christen sein Fleisch, würzen es mit Salz, Pfeffer und reichlich Knoblauch.

    Ich frage mich: Wollen diese Menschen das Leid Christi symbolisch nachspielen? Ist das so eine Art (pseudo-)religiöser Ritus? Oder haben sie es allein auf sein Fleisch abgesehen? Als Zeichen einer doch eher kulinarischen Verehrung?

    Oster-Lamm.jpg (20530 Byte)


    Kaninchen-Schlachtung
    in der Schule
    Skandal oder Notwendigkeit?

    Was soll man dazu sagen: In einer Schule in Schleswig-Holstein wurde vor den Augen von Schülern der 5. Klasse, also vor etwa 11-12-jährigen Kindern, von einem Landwirt ein Kaninchen geschlachtet. Hier ein Zitat aus einem Spiegel-Online-Artikel:

    "Dann nahm der Landwirt den Hammer und schlug zu. Einem Kind wurde schwarz vor Augen, andere weinten. Anschließend schnitt er dem Kaninchen mit einem Messer die Kehle durch und trennte den Körper auf, nahm es aus, zog das Fell ab und hängte es zum Ausbluten auf. Einen Tag später wurde das Kaninchen auf dem Schulhof gegrillt und gegessen.."
    Spiegel Online 31.03.2011: 'Tschüss, liebes Kaninchen'


    Bild: Bernd Höcker aus "Vegetarier Handbuch"

    Ich selbst habe mit 6 Jahren zusehen müssen, wie Schweine geschlachtet wurden. Damals noch gänzlich ohne jede Betäubung. Das war in Dänemark, als ich bei einem Bauern Ferien machte. Dieses Erlebnis hat mich - wenn auch erst Jahre später - zum überzeugten Vegetarier gemacht.

    Viele Kinder ernähren sich heute von industriell zusammengestellter Fertignahrung. Sie kennen die natürlichen Lebensmittel kaum noch. Ihre Sinne sind auf Geschmacksverstärker und Industriezucker eingestellt. Tests haben ergeben, dass Kinder häufig eine Tomate von einer Paprika oder eine Salatgurke von einer Zukkini nicht mehr unterscheiden können. Und das Schlimmste: Fleisch wächst für sie sinnbildlich auf Bäumen oder ist für sie ein synthetisches Kunstprodukt. Da sie gar nicht wissen, welch unermessliches Tierleid hinter jedem kleinen Stück Fleisch streckt und wie sehr der Mensch mit seiner Sucht nach Fleisch die Würde anderer Mitgeschöpfe mit Füßen tritt, können sie sich auch nicht frei entscheiden, was sie wirklich essen wollen. Ich habe viel Post von Menschen bekommen, die genau wie ich wegen so einem Erlebnis in ihrer Kindheit Vegetarier geworden sind.

    Mit 12 Jahren ist der Mensch alt genug, die Wahrheit über sein Essen zu erfahren!

     

    Vegetarische
    Kinderernährung
    (Keine) Wissenschaft für sich?

    Zugegeben, die Aufklärung in den Medien über vegetarische Ernährung wird immer besser. "Fleisch ist ein Stück Lebenskraft" war gestern, "gelegentlich mal ein Stück Fleisch kann nichts schaden", das ist der heutige Tenor in der Presse.

    Man liest zwischen den Zeilen sogar: "Besser ist es, sich vegetarisch zu ernähren", nur man müsse es natürlich nicht - weil man der Leserschaft ja keine Vorschriften machen möchte. Neuere Veröffentlichungen, etwa im Stern oder Spiegel, gehen aber noch weiter: Sie fordern geradezu eine Abkehr vom Fleisch und die vegetarische Ernährung! Trotzdem: Noch immer haben viele (angehende) Mütter und Väter oder wiederum deren führsorgende Eltern die Befürchtung, dass eine fleischlose Ernährung während der Schwangerschaft oder bei Kleinkindern die Entwicklung des Neugeborenen behindern könnte. Diese Furcht ist zwar längst durch langfristige, gut abgesicherte wissenschaftlichen Studien aus Deutschland und aller Welt widerlegt, doch geht es mir hier einmal darum, dies an einem ganz praktischen Beispiel zu belegen: einer vegetarisch lebenden Mutter und einem von Geburt an vegetarisch lebenden Kind: Bettina Jung und ihren Sohn Philipp-Niclas. [weiter...]

     

     


     

     

     

    Umstieg auf
    vegetarische Ernährung

    Als frischgebackene/r Vegetarier/in oder umsteigewillige/r Fleischesser/in hat man es mit zwei Gegnern zu tun, gegen die anzugehen ist. In erster Linie mit einem inneren Gegner, nämlich seinen eigenen, alten Fleischesser-Gewohnheiten. Andererseits sind Vegetarier aber auch mit einer Gesellschaft konfrontiert, die unbeirrt am Fleischkonsum festhält und allen Skandalen, rund ums Fleisch, trotzt.

    Was die Gewohnheiten betrifft, können wir hier durchaus Parallelen zu (ehemaligen) Rauchern oder (trockenen) Alkoholikern ziehen, für die Zigaretten oder Alkohol ein nur schwer verzichtbarer Bestandteil des Lebens war. Der Sieg über diese Gewohnheiten ist die Hauptaufgabe, die zu bewältigen ist. In Wahrheit können wir bei der Umstellung auf vegetarische Kost aber viele liebgewonnene Gewohnheiten behalten, wie wir später sehen werden. [weiter...]

     

    Falafel
    Ein vegetarischer Bratling

    Falafel werden in Israel und in arabischen Staaten als Snacks an Imbißbuden und in Restaurants verkauft. Sie werden meist in Form runder, frittierter Bälle mit ca. 4 cm Durchmesser in Pita-Taschen mit Salat angeboten (siehe Abbildung unten). Man kann Falafel aber auch sehr gut als flachen Bratling in der Pfanne zubereiten. Serviert werden die fertigen Falafel mit Rohkost wie etwa geschnittenen Weiß- oder Rotkohl, geriebenen Möhren, Tomaten, Salaten, u.ä. Auch milchsaures Gemüse, wie Dillgurken u.s.w. paßt gut dazu. [weiter...]

     

     

    "Sie haben uns behandelt
    wie Tiere"

    Das neue Buch von Manfred Karremann!

    Tierschutz ist ein Gedanke
    „Der Pelzkragen ist doch gar nicht echt, so billig wie der Mantel war...“ Oder doch? Hunde- und Katzenfelle sind auch billig. - Wie einfach jeder(r) von uns Tiere schützen kann, zeigt schon dieses Beispiel. Denn entscheidend ist oft nicht was wir tun, sondern was wir bleiben lassen. Dabei ist ein Verzicht nicht notwendig: Es gibt auch Jacken ohne Pelzbesatz. Entscheidend ist, in alltäglichen Situationen an das Tier hinter dem Produkt zu denken.  [mehr Infos]

     

    Der Autor Manfred Karremann,
    Fernsehjournalist, ist international bekannt durch seine Dokumentarfilme und Berichte über Tiere. Er führt die Leser in Bereiche, in die uns normalerweise kein Einblick gestattet wird. Die Welt der Tiertransporte, Mastställe, Hunde- und Katzenfelle und viele mehr. Weggucken ist da zwecklos aber durchaus von manch einem gewünscht: "Die Leute sollen das Zeug fressen und nicht fragen, wo es her kommt...", hat einmal der Betreiber eines Hühnchenschlachtbetriebes zu Manfred Karremann gesagt. [mehr Infos]

    Rezension von Christa Blanke, Geschäftsführung Animals' Angels:
    "Manfred Karremann ist mit seinem Engagement für die Tiere eine Ausnahmeerscheinung im deutschen Journalismus. Nun legt er auf über 200 Seiten einen Bericht über seine Arbeit in fast zwei Jahrzehnten vor. Fotos und Auszüge aus Reportagen geben einen erschütternden Einblick in die gnadenlose Vermarktung und Ermordung von Tieren weltweit. Das ist an sich nichts Neues und könnte anderswo auch nachgelesen werden. Was Manfred Karremanns Buch zu etwas Besonderem macht, ist daß hier nicht der auf Ausgewogenheit bedachte Reporter schreibt, sondern der im Tiefsten vom Leiden der Tiere betroffene Mensch. Ich habe hier einen Manfred Karremann gefunden, den ich in seinen Reportagen oft nur deshalb ahnen konnte, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, was es kostet, hautnah bei den gequälten Tieren zu sein. Das Buch zeigt uns die ethische Motivation für eine lange, außergewöhnliche journalistische Arbeit. Der Autor stellt der Macht des Menschen, der sich für das Maß aller Dinge hält, das eigene Lebensrecht der Tiere gegenüber. Es geht um Individualität der Tiere. Um den Respekt vor Schwächeren. Um Macht und Verantwortung. Aber nicht theoretisch, sondern aus der Lebenserfahrung eines Mannes heraus, dessen Kamera fast alles schon einmal dokumentiert hat, was Menschen Tieren antun. Im zweiten Teil des Buches erläutert Manfred Karremann seine These: "Tierschutz ist einfach" mit einer Fülle an praktischen Vorschlägen und Beispielen für Maßnahmen, die wirklich funktionieren, ohne viel Mühe, ohne ideologische Vorgaben. Tierschutz geht am besten mit Information, Intelligenz - und einem Lächeln, ist die Botschaft des Autors. Was mir am besten gefällt? Daß Manfred Karremann ein Meister im Umgang mit dem Medium Film ist, wissen wir. An seinem Buch fasziniert mich der sensible Umgang mit der Sprache und der reichliche Gebrauch der mir so wichtigen Anführungszeichen: "Legehennen", "unser" Schwein, "Nutztiere" ... All die Etikettierungen für die Opfer, die das Tun der Täter rechtfertigen sollen, werden ganz einfach, en passant durch die Schreibweise in Frage gestellt. Was weder Tierschützer noch Tierrechtler in ihren Publikationen fertig bringen - hier zeigt jemand glaubwürdig, daß die Ausbeutung schon bei der Sprache unter keinen Umständen toleriert werden darf. Ich halte dieses Buch für unverzichtbar für alle, die in langen Jahren durch die Reportagen Manfred Karremanns angerührt und aufgeregt wurden. Und ich wünsche ihm eine weite Verbreitung." Christa Blanke

     

     

    Poster
    jetzt kostenlos online

    Ich habe nun alle meine Poster kostenlos zum Download online gestellt. Weiter unten sind bereits die Poster und auch die Aufkleber des Motivs "Mein Fleisch gehört mir" verfügbar und zwar als PDF-, als auch als jpg-Datei zum Vergrößern im Fotoladen. Auch das Aufkleber "rechtzeitig" kann hier runtergeladen werden.

    Was mich bisher allerdings sehr gestört hat ist, dass sich einige User meine Bilder runterladen um dann ihre "eigenen Werke" daraus zu "erschaffen" und zu veröffentlichen, teilweise mit meinem Text, teils auch mit anderem Text. Manch Schlaue übernehmen die Motive komplett, löschen aber mein Copyright heraus. Teilweise sogar in kommerzieller Absicht, um damit dann in irgendeiner Weise Handel zu betreiben. Diese Leute sollten sich bitte mal klar machen, dass dies nicht nur rechtlich, sondern auch menschlich vollkommen daneben ist und mich entweder fragen oder zumindest meinen Copyrighthinweis nicht herauslöschen! So nun genug Belehrung. Hier sind die beiden schwarz-weiß-Poster:

    Anklicken für Großansicht

     

    Anklicken für Großansicht

     

     

    Nicht

    länger

    warten!

    www.gez-abschaffen.de Jetzt

    ab-

    melden!

    Nie wieder Rundfunkgebühren!



    Schluss mit dem Rundfunkwahnsinn!

     

    Sich erfolgreich wehren!
    In allen Situationen!

     

     

     

    Kostenlos runterladen:

    Aufkleber zum Vegetarier Handbuch:

    Aufkleber runterladen

     

    Als Pdf-Datei (835 kb)
    mit 4 Aufklebern auf DinA4
    Hier klicken zum Download!

     

     

    Poster zum Buch hoch (Pdf + JPG):

    Pdf-Download

    Hochformat-Poster hochauflösend Din A 4 (Vergrößerbar bis ca. A 1)

    Pdf-Datei (1.501 kb) Hier klicken zum Download!

    Hier gibts die JPG-Datei für den Fotoladen

     

     

     

    Poster zum Buch quer (Pdf + JPG):

    Pdf-Download

    Querformat-Poster hochauflösend Din A 4 (Vergrößerbar bis ca. A 1)

    Pdf-Datei (1.459 kb) Hier klicken zum Download!

    Hier gibts die JPG-Datei für den Fotoladen

     

     

     

    Schutz- und rechtlos
    als Tier in dieser Menschenwelt!

    Wieder gibt es ein viel zu mildes Urteil gegen Tierquäler, die mit unendlicher Grausamkeit vorgegangen sind. Fast schon als Belohnung erscheinen die rechtlichen Konsequenzen für zwei Jugendliche.
    Aber auch sonst werden Tiere in dieser Menschenwelt täglich zu Millionen mißhandelt: eingepfercht, geschlachtet, bei lebendigem Leibe für Versuche gequält und getötet oder einfach weggescheucht - alles vollkommen "legal". Sehr viel Grausamkeit erlaubt unser Tier"schutz"-Gesetz, wie z.B. das betäubungslose(!!!) kastrieren von männlichen Rindern, Schweinen, Ziegen, Schafen und Kaninchen unter 2 Monaten (§ 5, Abs. 3, Satz 1) u.s.w.. Dort aber,  wo tatsächlich einmal nach den menschengemachten Gesetzen Strafbares gegen Tiere begangen wird, kommen Richter und sprechen Urteile, die eine Verhöhnung der Tiere und ihrer Würde sind. Lesen Sie hier im Hamburger Abendblatt einen aktuellen Fall vom 16. Juni 2004: "Mildes Urteil für junge Tierquäler"!

     

     

    Bilder gegen den Fleischwahn
    Zu Gast in Veggis Welt:

    Die Künstlerin Beate Schmitz zeigt hier ihre einzigartigen Bilder gegen den Fleischkonsum!
    Kommen Sie in die Gallerie und lassen die Eindrücke auf sich wirken! Drucken Sie die Bilder für sich aus und machen Sie Aufkleber oder Postkarten daraus! (Nur für die private Nutzung).

     


    Diskutieren mit Fleischessern

    Wer alles sagen will,
    braucht nur eine Dimension.
    Das Alles ist nicht lang,
    nicht breit, nicht hoch.

    Nur tief.
    Michael Hoffmann
    Freunde der Tiere e.V.

    Diskutieren mit Fleischessern ist meistens sehr mühsam, weil man oft mit Argumenten konfrontiert wird, die eigentlich gar keine Argumente sind, sondern nur Ablenkungsmanöver. Manche Diskussionspartner lassen das Thema auch überhaupt nicht an sich ran und werfen den Vegetariern Intoleranz und Dogmatismus vor, so dass sich viele Vegetarier kaum trauen, das Thema anzusprechen. Falls Sie es doch tun wollen, lesen Sie diese Tipps.

     

    Dürfen Tierfreunde Tiere essen?
    In einem Gedicht heißt es: „Du sagst, ich liebe die Tiere, aber du isst sie... nun habe ich Angst, du sagst zu mir: Ich liebe dich!“ Viele Tierfreunde essen zwar Schnitzel, Aufschnitt und Würstchen, verbinden damit aber keine Tiere. Es sind für sie nie wirkliche Tiere gewesen, die schützenswert und liebenswert sind, die ein Recht auf ihr Leben hatten. Es wurde ihnen grausam genommen.   Im hamburger Alstertal Magazin habe ich darüber mit Steakhausketten-Besitzer Eugen Block diskutiert und viele Alstertaler haben sich beteiligt. [Zur Diskussion]

     

    Schlachten - was ist das eigentlich?
    Wenn Menschen Menschen
    töten, unterscheiden wir streng
    nach Tatbeständen wie Mord, Totschlag, Notwehr, Unfall,

    Ein Tier - ein Lebewesen und keine Sache!

    Fahrlässigkeit, Körperverletzung mit Todesfolge, Sterbehilfe u.s.w. und kommen dann zu einem Urteil. Bei der Tötung von Tieren fragt kaum einer danach. Fleischessen ist eben Tradition.

    Aber was ist nun schlachten?
    Ist es unser Recht, Tiere umzubringen oder ist es ein Verbrechen, das so furchtbar ist, dass wir reflexartig unsere Augen verschließen, sobald uns die Bilder vorgeführt werden!

    Menschen brauchen kein Fleisch! Selbst die Fleischindustrie behauptet das nicht mehr. Warum töten Menschen dann überhaupt Tiere, um sie zu essen, wo die vegetarische Kost erwiesener Maßen die gesündere Ernährung ist?

    Kaum jemand könnte es ferig bringen, selbst die Tiere umzubringen, die er essen möchte. Die wenigsten halten es sogar aus, Bilder über Massentierhaltung, Tiertransporte, Schlachtungen anzusehen, essen aber weiter das Fleisch dieser Tiere...

     

    Lustigmachen über die Opfer
    Nicht genug, sie zu quälen und zu töten - sie werden auch noch veralbert, wo es nur geht. Man nimmt ihnen die Würde, wo man nur kann. Sie sollen als vollkommen verblödet erscheinen, so blöd, dass sie sich schon von klein an auf ihre Schlachtung freuen. Lachende Schweine am Spieß oder mit Kochlöffel - sie würden sich am liebsten selbst auffressen. Nur die wenigsten Verbraucher kriegen mit, dass diese Werbung auf die Verblödung der Menschen hofft...  

     

    Austellungsobjekt im Schlachterladen
    So wird sich über die Opfer lustig gemacht

    Schweine - gequälte und veralberte Opfer


    Tiere schlachten jetzt strafbar?
    Nach der Änderung des Artikels 20 a des Grundgesetzes muss die Schlachtung von Tieren juristisch neu bewertet werden. Nach § 1 des Tierschutzgesetzes darf Tieren kein Leid zugefügt werden, wenn hierfür kein vernünftiger Grund vorliegt. Um dies zu prüfen, muß aber ersteinmal Strafanzeige erstattet werden. Jeder Bürger kann bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft Strafanzeige erstatten, ohne dass hierfür ein eigener Anwalt erforderlich wäre oder irgentwelche Kosten entstehen. Ob die Staatsanwaltschaft daraufhin Anklage erhebt, hängt mehr oder weniger vom Ermessen der jeweiligen Persönlichkeit ab. Viele Anzeigen erhöhen also die Chancen, dass ein solcher Prozess einmal ausverhandelt wird. So könnte eine Strafanzeige aussehen.

     

    Kostenlos Aufkleber runterladen
    Auch sog. Bioschweine wie dieses hier, werden schon nach wenigen Monaten "schlachtreif". Ihnen bleibt also nicht viel Zeit zum leben. Dieses kleine Ferkel lebt nur noch von der Hoffnung...!

     

    So entsteht Fleisch - Videos und Broschüren...
    Wer sich über die Realität der Fleischherstellung informieren möchte, findet beim Verlag Das Brennglas ein eindrucksvolles Video über das Schlachten von Tieren
    ("Ich esse Fleisch - ich muß es sehen") sowie die Broschüre "Der Folterknecht und der Schlächter". Sie kann dort nicht nur bestellt, sondern auch komplett durchgelesen werden. Außerdem gibt es beim selben Verlag "Der Lust-Töter", ein sehr gut gemachtes Heft über die Jäger und die Jagd. Wer sich gegen die Jagd engagieren will, findet bei der Initiative zur Abschaffung der Jagd weitere Informationen. - Ganz neu erschienen ist die Broschüre "Der Tierleichenfresser", in der sehr viele Aspekte der Fleischherstellung aber auch der Alternativen dargestellt werden.
    Viele Argumente für vegetarische Ernährung und u.a. ein Interview mit Bernd Höcker. Alles komplett online sowie Bestellmöglichkeiten gibt es beim Brennglas. Neu ist dort auch die Zeitschrift Freiheit für Tiere!! Der Tierleichenfresser

     

    Warum ist Fleisch so ungesund?
    Vegetarier haben viele Gründe dafür, warum sie kein Fleisch (mehr) essen wollen. Für die einen zählt das Leben eines Schweines oder eines Huhns genausoviel, wie das eines Hundes oder einer Katze und sie wollen nicht am Tod unschuldiger Tiere Schuld sein. Dass ihr Mitleid mit den Tieren für sie selbst sogar noch erhebliche gesundheitliche Vorteile mit sich bringt, wissen viele oft gar nicht.
    "Die Therapie von Leiden, die Folge des Verzehrs von Fleisch sind, kostet ebensoviel wie die Behandlung von Leiden, die mit dem Rauchen in Zusammenhang gebracht werden". Quelle: WELT AM SONNTAG v. 3.12.95 "Neue Erkenntnisse über die Vorteile vegetarischer Ernährung". Warum ist Fleisch so ungesund?

     

    Extra-präzise Deep-Links
    Direkt zu den Dokumenten fremder Websites gehen diese thematisch geordneten Links. Hier gibt es z.B. Rezepte, eine Restaurantliste, Versandadressen, Inhaltsstoffe von Lebensmitteln und Kosmetik, vegetarische Hotel, wie Argayall, Infos über Hunde- und Katzenernährung usw... Unbedingt anschauen!

     

    Das bewegte 360°-VR-Panorama
    Dieses Panorama bewegt sich wie ein Video und zeigt in einer 360-Grad-Rundumsicht ein Stück virtuelle Realität:
    Virtuelles Panorama (Ausschnitt)

    Mit dem Plugin-In "Quicktime" (Infos zu Quicktime hier) kann es direkt angesehen werden. Wer das nicht hat, kann sich das Video mit samt des Abspielprogramms herunterladen. - Hier - geht's los!

    Computergestütztes Ernährungsseminar!
    Was Fleisch so ungesund macht und wo die Vorzüge der vegetarischen Ernährung liegen, von denen Sie bestimmt noch längst nicht alle kennen, erfahren Sie, wenn Sie das große "Ernährungsseminar" durcharbeiten! Das Seminar können Sie offline in aller Ruhe durcharbeiten! Sie müssen hierfür das Programm TEACHME mit seinen Seminar-Dateien (Gepacktes Archiv: TE_INST.EXE, Größe: 50 KB) downloaden. Für die Ausführung benötigen Sie einen DOS-kompatiblen-Rechner.

    Richtig Essen von morgens bis abends
    Welche Inhaltsstoffe zu welcher Tageszeit am besten aufgenommen werden, erfahren Sie im Beitrag der Ernährungsspezialistin H. Brückner.

    Bücher, Poster, Aufkleber - Die Verlagsseite!
    Auf der Verlagsseite können Sie sich alle Bücher, Poster und Aufkleber ansehen, die im Höcker Verlag erschienen sind. Natürlich finden Sie hier auch das Vegetarier Handbuch.

    Satire
    Können Sie sich vorstellen, daß sich die Fleischindustrie für das Abschlachten von Tieren und der Gesundheitsschädigung des Menschen entschuldigt? Dies und vieles mehr finden Sie auf der Satireseite von Veggis Welt.

    10-Punkte-Plan
    Wie schafft man es, eine Fleischessergesellschaft in eine vegetarische Gesellschaft umzuwandeln? Hier finden Sie schon jetzt einen 10-Punkte-Plan für unsere Politikerinnen und Politiker!

    Grauslige Cartoons
    Was passiert, wenn sich Tiere uns Menschen gegenüber genauso verhalten würden, wie umgekehrt, verraten der MAD-Cartoonist I. Astalos und ich Ihnen in unserer Cartoon-Galerie!

    Wenn sich Tiere
    uns Menschen gegenüber
    genauso verhalten würden,
    wie umgekehrt ...

    Zeichnung: I. Astalos
    ...würde der Pastor predigen:
    "Du darfst nicht töten!" - uns Menschen aber
    als Ausnahme zulassen!

    Weitere Cartoons für starken Nerven gibt es -hier-.

    Zu allerletzt:

    Die Fleischindustrie
    rechnet trotz anhaltender BSE-Gefahr und anderer Skandale mit sehr guten Umsätzen und
    verbietet
    ihren Mitarbeitern, Pessimismus zu verbreiten. Auch durch das
    Vegetarier Handbuch
    ist es bisher noch nicht gelungen, alle Menschen zu Vegetariern zu machen!

     

    Bernd Höcker:
    Vegetarier
    Handbuch

    Die Themen im Buch:

    • Fundierte Argumente für vegetarische Ernährung (wer die kennt, will nie wieder ein Stück Fleisch anrühren!)
    • Ausführliche, praktische Anleitungen für den Wechsel auf vegetarische Kost
    • Vegetarische Alternativen zu Fleisch und Fisch mit vielen Abbildungen
    • Allgemeine Ernährungstips
    • Die höhere Schule des Essens
    • Bedarfsorientierte Ernährung
      (auch Kinderernährung)
    • Schlank und fit ein Leben lang
    • Pflanzliche Nahrung als Jungbrunnen
    • Gemäßigte Rohkost
    • Rohkostvulkane
    • Ernährungsseminar mit Fragen
    • Vegetarische Ernährung auf Reisen, in Krankenhäusern, Kindergärten etc.
    • Tips für das Zusammenleben mit Fleischessern
    • Diskussionshilfen
    • Tipps: Was jeder einzelne tun kann
    • Vegetarische Vision: So könnte eine vegetarische Gesellschaft aussehen
    • Veggi's Welt - die satirische und visionäre Zeitung im Vegetarier Handbuch
    • Adressliste veg. Versand
    • Außerdem: viele Gedichte, Lieder und Zitate zum Thema Vegetarismus, beeindruckende Portraitfotos von Tieren, Cartoons und vieles mehr...

    Großformatig, 240 Seiten,
    fester Einband
    ISBN 978-3-9811760-0-1
    für 18,00 EUR

    Erhältlich in allen Buchhandlungen, in denen man Bücher bestellen kann oder hier versandkostenfrei bei Amazon.de!

     

    Nach oben

     

    Schwarze Löcher in Genf - Mein Kommentar
    Bei den gerade im LHC angelaufenen Versuchen besteht die Möglichkeit der Entstehung "schwarzer Löcher", die je nach wissenschaftlicher Betrachtung entweder vollkommen ungefährlich sind (nach der Theorie von Hawking) oder so brand gefährlich, dass sie die Erde verschlucken können (nach der Einsteinschen Relativitätstheorie) weiter...

     

    DER NEUE TERROR
    Die "Gotteskrieger", die uns allen ihre Art zu denken und zu leben aufzuzwingen versuchen, wollen dabei zerschlagen und vernichten, was Gott erschaffen hat: die Menschen, die Tiere, die Pflanzen, die Erde, die Luft, das Wasser. Der, der sie führt, ist nicht der liebende Schöpfer, sondern der Hasser und Zerstörer Satan. "Gotteskrieger" sind Menschen, die Krieg gegen Gott machen und seine Schöpfung zutiefst verachten.
    In tiefer Verbundenheit mit den USA und allen Opfern des Terrors auf der ganzen Welt!
    Bernd Höcker

    Partnerprogramm (Umsatzprozente für Veggis Welt):
    In Partnerschaft mit Amazon.de

    Weitere Websites von Bernd Höcker:

     

    GEZ abschaffen!

     

    www.der-neue-terror.de

     

     

     

    Nach oben